.

ADHS Elterntraing

ADHS-Elterntraining

 

Das Elterntraining bei ADHS vermittelt Erziehungsgrundsätze und sofort umsetzbare Verhaltens- und Reaktionsweisen, die sich in der Erziehung von Kindern mit ADHS als sinnvoll und zielführend erwiesen haben.

Die Teilnehmer/innen sollen aus den Trainingsinhalten den für sie gangbaren Weg ableiten. Zu diesem Zweck werden Erziehungsschwierigkeiten und Alltagsprobleme der anwesenden Eltern exemplarisch in der Gruppe aufgegriffen, um gemeinsam mögliche Lösungen zu entwickeln.

So sollen die Teilnehmer/innen in die Lage versetzt werden, alleine und auch nach Ende des Elterntrainings angemessene Erklärungen für auftretende Schwierigkeiten zu finden und zu einer guten Lösung zu kommen.

Das derzeitige Erziehungsverhalten, die Reaktionen des Kindes und mögliche Veränderungen im eigenen Verhalten werden in der Gruppe fortlaufend reflektiert. So kommt ein Umlernprozess in Gang, der anerkennt, was sich bewährt hat und den Blick für sinnvolle Ergänzungen oder Umstellungen in der Erziehung öffnet.

 

Ziele des Elterntrainings

  • Die Eltern sollen besser einschätzen lernen, was sie von ihrem Kind erwarten können und was es auf Grund des ADHS (noch) nicht besser kann.
  • Die Eltern erhalten emotionale Entlastung und Unterstützung in einer Gruppe Gleichgesinnter.
  • Die Eltern erfahren, wie andere Eltern für ADHS typische Erziehungsprobleme lösen.
  • Die Eltern lernen, wie sie in ihrer Familie eine positive Eltern-Kind-Kommunikation aufbauen können
  • Die Eltern sollen alltägliche Erziehungsschwierigkeiten konstruktiv wahrnehmen, d.h. sie sollen mehr Sicherheit und Souveränität im Umgang mit belastenden Situationen entwickeln. Erziehung soll als zu bewältigende Herausforderung angesehen werden, die auch Spaß machen kann.
  • Die Eltern lernen liebevoll-konsequent zu erziehen und insbesondere auf aggressives Verhalten regelmäßig und verlässlich zu reagieren.
  • Die Eltern sollen die Stärken des Kindes (und eigene) wieder entdecken, schöne Momente mit dem Kind erleben und mehr Gelassenheit entwickeln.
  • Die Eltern sollen das Prinzip „Lob vor Strafe“ verinnerlichen. Das Kind soll vor allem mit Belohnungen und Ermutigungen gelenkt werden, nicht mit Ermahnungen, Zurechtweisungen und Strafen.
  • Die Eltern sollen erfahren, welche weiteren Möglichkeiten es gibt, den Alltag mit ADHS-Kindern zu erleichtern (z.B. bessere Verteilung der Verantwortlichkeiten innerhalb der Familie, Familienhilfe, Einzelfallhilfe, Selbsthilfegruppen, Stressbewältigungs- und Entspannungstechniken).

 

Was bewirkt das Elterntraining?

In einem ADHS-Elterntraining erfahren Eltern mehr über das Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom mit und ohne Hyperaktivität und die damit verbundenen Besonderheiten.

So können sie das oft schwierige Verhalten ihrer Kinder aus einem anderen Blickwinkel sehen. Diese neue Sichtweise führt zu einer veränderten Haltung gegenüber dem Kind.

Das Kind spürt diese Veränderung und reagiert seinerseits positiv.

Grenzen setzen, richtig kommunizieren und die Stärken der Kinder durch Ermutigung fördern sind weitere Meilensteine auf dem Weg zu einem harmonischen Familienleben. Die Häufigkeit problematischen Verhaltens wird vermindert und erwünschtes Verhalten verstärkt. Das Kind lernt, sein Verhalten schrittweise besser zu steuern.

 

Das Training in der Gruppe wird von den Eltern als entlastend empfunden. Sie erfahren, dass andere Eltern ähnliche Sorgen haben.

Bisherige Teilnehmer/innen des Elterntrainings berichten, dass sie mehr Sicherheit im Umgang mit dem Kind gewonnen haben. Sie fühlen sich auf schwierige Situationen besser vorbereitet. Die Erziehungsarbeit wird als sinnvoller und befriedigender wahrgenommen.

Viele Eltern berichten von positiven Veränderungen bei ihren Kindern: Sie sind kooperativer und weniger aggressiv.

Manche Eltern sagen, dass sie sich besser in ihr Kind einfühlen können, dass sie nun verstehen, was es heißt mit ADHS zu leben.

Eine Mutter schrieb: „Ich habe jetzt viel mehr Geduld. Ich erwarte nicht mehr 100% von meinem Sohn. Ich weiß jetzt, dass er nicht anders kann, und ich bin bereit, ihm zu helfen. Letzten Endes zählt nur, dass unsere Beziehung gut ist. Was andere über mein Kind denken, ist mir nicht mehr so wichtig.“

 

Aufbau des ADHS-Elterntrainings

Das Elterntraining umfasst 12 Stunden  von je 90 Minuten.

 

Inhalt der Stunden:

  • Einführung und Kennen lernen
  • Was ist ADHS
  • Wo liegt das Problem?
  • Sich wieder mögen
  • Besser kommunizieren
  • Das kriegen wir geregelt
  • Das hast du toll gemacht!
  • Umgang mit Problemverhalten
  • Stress lass nach
  • Alltägliche Probleme
  • ADHS und Hausaufgaben

 

 

 

Kostenaufstellung

(Teilnehmerzahl 8-10 Personen)

 

Teilnehmerbeitrag:

Pro Person                  75€

Für Paare                  135€

_______________________

 

Aktuelle Termin auf Anfrage  0173 6425834.

Dieser Artikel wurde bereits 47396 mal angesehen.



Powered by Papoo 2012 197773 Besucher